Die Immatrikulationsfrist für zulassungsfreie grundständige
Studiengänge endet am 30.09.2016

Last-Minute ins Studium:

Informationen zum aktuellen Stand

www.uni-tuebingen.de/studienanfang

Erstsemesterbroschüre – Orientation Week – Week of Links

attempto! – die aktuelle Ausgabe 41

attempto! 41: 

50 Jahre Medizinische Genetik in Tübingen
Virtuelle Spaziergänge durch Computerwelten
Wallanders letzter Fall als Kriminaloper

Jahresbericht der Universität Tübingen

Pressemitteilungen

21.09.2016

Winzige Defekte stören die Informationsübertragung zwischen organischen Magneten und Metalloxiden

Ein organisches Radikal näher sich dem Rutilkristallgitter (rot) – hier mit einer idealen Oberfläche ohne Defekte. Abbildung: Benedetta Casu und Arrigo Calzolari

Tübinger Forscher untersuchen eine komplexe Schnittstelle, die für neue Anwendungen in der Elektronik benötigt wird

[mehr]
21.09.2016

Sag mir Deinen Beruf und ich sag Dir, wie Du lebst

Anhand beruflicher Interessen lässt sich Entscheidendes über den Lebensverlauf vorhersagen, haben Tübinger Bildungsforscher herausgefunden

[mehr]
19.09.2016

Der Geruchssinn geht aufs Ganze

Eine Maus im Riechversuch. Bild: Murthy Lab

Neurowissenschaftler der Universitäten Tübingen und Harvard zeigen, dass Duftgemische vom Gehirn wahrscheinlich als ganzheitliche Muster erkannt werden

[mehr]
14.09.2016

Live beobachtet: Entwicklung neuer Nervenzellen im Gehirn

Foto: Physiologisches Institut, Lehrstuhl II, Universität Tübingen

Unter Beteiligung von Physiologen der Universität Tübingen verfolgen Wissenschaftler mit einer neuen Methode die Wanderung von Zellen im Riechkolben

[mehr]
13.09.2016

Astronomen entschlüsseln Geheimnis der rasanten Entwicklung des Zentralsterns im Stingray-Nebel

Diese Abbildung des Stingray-Nebels, einem planetarischen Nebel, der 2.700 Lichtjahre von der Erde entfernt ist, wurde 1998 mit der Wide Field and Planetary Camera 2 (WFPC2) des Hubble-Weltraumteleskops aufgenommen. Im Zentrum des Nebels befindet sich der Stern SAO 244567, der sich schnell entwickelt. Be-obachtungen aus den vergangenen 45 Jahren zeigten, dass die Oberflächentemperatur des Sterns um fast 40.000 Grad Celsius stieg. Nun ergeben neue Beobachtungen, dass der Stern SAO 244567 wieder begonnen hat abzukühlen. Bild: ESA/Hubble & NASA

Forscher der Universität Tübingen analysieren wiedergeborenen Stern in bisher nicht beobachteter Entwicklungsphase

[mehr]

Weitere aktuelle Informationen und Pressemitteilungen auf der Seite Aktuelles

 

Zentrale Informationen und Hinweise auf den Seiten Service und Uni A-Z