Die Schwerbehindertenvertretung (SBV)

 


 

 

Die Schwerbehindertenvertretung ist die gewählte Interessenvertretung der schwerbehinderten und gleichgestellten Beschäftigten an der Universität Tübingen und vertritt alle Angestellten, BeamtInnen und WissenschaftlerInnen, ausgenommen die Studierenden. Gesetzliche Grundlagen sind u.a. das Sozialgesetzbuch (SGB) IX. Es umfasst alle gesetzlichen Regelungen zur Rehabilitation und Teilnahme behinderter Menschen.

 

Wir versuchen Sie tatkräftig an Ihrem Arbeitsplatz und in Ihren Anliegen zu unterstützen und nehmen Ihre Anregungen und hilfreichen Rat stets gern auf.

 

Das Büro der Schwerbehindertenvertretung finden Sie im Gebäude Keplerstraße 2 im Erdgeschoss in Raum 034.

Das Büro ist barrierefrei über den Seiteneingang von der Schlachthausstraße her zu erreichen.

(Gebäude mit barrierefreien Zugängen an der Universität Tübingen)

 

Telefonische Kontaktaufnahme geschieht am besten über das Büro, Tel. 73568 - dort ist bei Abwesenheit der Anrufbeantworter eingeschaltet - oder Sie melden sich einfach per E-mail.

 

 

Die Wahl der Schwerbehindertenvertretung erfolgt nach den Bestimmungen der Wahlordnung (SchVWO). Die Amtszeit beträgt 4 Jahre, die aktuelle Amtszeit begann am 1. Dezember 2014 und endet am 30. November 2018.

 

   

AnsprechpartnerInnen

Vertrauensperson der Schwerbehinderten

Doris Preußner

SBV-Büro: Keplerstr. 2, 72074 Tübingen
Telefon +49 7071 29-73568
Fax +49 7071 35268
E-Mail sbv[at]uni-tuebingen.de

 

Sprechstunde nach Vereinbarung.

StellvertreterInnen

         

         

Schweigepflicht

Die Schwerbehindertenvertretung unterliegt einer besonderen Geheimhaltungspflicht. Ausnahmen von der Schweigepflicht gibt es nur in den Fällen, in denen der Betroffene zugestimmt hat oder in der Zusammenarbeit mit dem Personalrat und der Stufenvertretung. Grundlage der Rechtsstellung und der Vertretung durch die Vertrauenspersonen ist das neunte Sozialgesetzbuch (SGB IX).

 

„Die Vertrauenspersonen sind verpflichtet, ihnen wegen ihres Amtes anvertraute oder sonst bekannt gewordene fremde Geheimnisse, namentlich zum persönlichen Lebensbereich gehörende Geheimnisse, nicht zu offenbaren" (SGB IX, § 179 Abs. 7, Satz 1)“

 


 

Zur jährlichen Versammlung der schwerbehinderten und gleichgestellten Beschäftigten der Universität Tübingen im Oktober 2017

Schwerpunkte waren die Themen Prävention und Informationen zur Rente.

Die Mitarbeiterin der Deutschen Rentenversicherungsanstalt (DRV), Frau Schilling von der Servicestelle Reutlingen, stellte Leistungen der DRV bei der Gesundheitsprävention vor, informierte über aktuelle Entwicklungen bei der Rente und lieferte grundlegende Informationen zum Thema Arbeit über das Renteneintrittsalter hinaus.

 

Beim Thema Prävention wurde konkret das BEM-Verfahren erklärt (Betriebliches Eingliederungsmanagement der Uni Tübingen - nicht zu verwechseln mit der Wiedereingliederung -), die Voraussetzungen dafür und sein Ablauf.

Außerbetrieblich hat die DRV selbst unter der Bezeichnung BETSI (Betriebsfähigkeit teilhabeorientiert sichern) ein fachlich begleitetes Modell für die persönliche Prävention auf die Beine gestellt, das in Absprache mit dem Arbeitgeber und Eigenengagement funktionieren kann.

 

Bei der Rente wurden die Abschläge bei vorzeitigem Rentenantritt bei staatlicher und betrieblicher Rente und die Entwicklung der Besteuerung der Rente beleuchtet, die Optionen für eine Verbesserung der späteren Rente durch Eigenleistungen angesprochen und auf die Frage eingegangen: Arbeiten über das Renteneintrittsalter hinaus - lohnt sich das?

 

Insgesamt war es wieder eine sehr gelungene, informative Veranstaltung. Doch nach der Versammlung ist vor der Versammlung - sicher werden auch im kommenden Jahr wieder interessante Themen vorgestellt werden.

 

Bei Fragen wenden Sie sich gern an

Ihre SBV

 

Kontakt

Vertrauensperson der Schwerbehinderten

Doris Preußner

 

SBV-Büro: Keplerstraße 2, 72074 Tübingen - Raum 34 (EG)

Telefon

+49 7071 29-73568

Fax

+49 7071 35268

E-Mail

sbv[at]uni-tuebingen.de

 

Sprechstunde nach Vereinbarung. 

 

StellvertreterInnen

 

Michael Miersch

Telefon

+49 7071 29-74326

 

Kirsten Schirrmeister

Telefon

+49 7071 29-73568

 

Tanja Mader

Telefon

+49 7071 29-73568

 

Thomas Härtner

Telefon

+49 7071 29-73568