Nachwuchs

Foto: Christoph Jäckle / Universität Tübingen
Juniorprofessorin Carla Cederbaum mit einigen ihrer Doktoranden

Die umfassende Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses, insbesondere der Nachwuchswissenschaftlerinnen, steht mit im Zentrum des Zukunftskonzeptes der Universität. Zu den umgesetzten Maßnahmen gehören:

 

  • den raschen Ausbau der Graduiertenakademie,
  • die Etablierung von selbständigen Nachwuchsforschergruppen,
  • die Berufung von herausragenden Nachwuchswissenschaftler und -wissenschaftlerinnen auf Juniorprofessuren: Mit der gezielten vorgezogenen Berufung auf W1-Professuren werden Nachwuchswissenschaftler und -wissenschaftlerinnen beste Chancen eröffnet, sich in der Forschung zu etablieren und
  • die gezielte Unterstützung von Nachwuchswissenschaftler und -wissenschaftlerinnen durch ein vielfältiges Angebot an Förderformaten.